Hier gehts zum Informationsportal Erbefacts

Registrieren

Sie haben noch keinen Login? Jetzt Registrieren

Austria
de
Belgium
fr de nl
France
fr
Headquarters
Italy
it
Netherlands
nl
Poland
pl
Switzerland
de fr it
United Kingdom
en
Россия (Russia)
ru
中華人民共和國 (China)
cn
India
en
USA
en
Erbe Headquarters
Erbe Worldwide

Please choose a website and your preferred language.

Zum Inhalt springen
Slider_GTIN_1920x422_de.jpg

Product-Codes

Globaler Standard mit GS1

Mit der GTIN von GS1 kennzeichnen wir alle Produkte international eindeutig und einheitlich. Zusätzlich zu der Produktkennzeichnung enthält der Barcode entweder eine Chargennummer oder Seriennummer und ein Herstell- oder Verfallsdatum.

Er erscheint auf dem Produkt sowie der Einzel- und Umverpackung. Der Barcode ist maschinenlesbar, somit sind alle Informationen während der gesamten Prozesskette einfach und schnell abrufbar. Fehleingaben werden vermieden.

Download Flyer

 

 

Bitte geben Sie hier Produktnummer oder -bezeichnung ein, um sich die passende GTIN-Nummer anzeigen zu lassen:

Für jede Verpackungseinheit existiert eine eigene GTIN. Bei der grün markierten Verpackungsebene handelt es sich um die Verkaufsmengeneinheit.


Die Verwendung des globalen Standards GS1 bietet allen Prozessbeteiligten vielschichtige Vorteile:

Transparente Abläufe gewährleisten eine eindeutige Identifizierung der Produkte und Prozesse entlang der Lieferkette.

Der Händler kann Produkte über den Barcode sicher annehmen, einlagern und weiterversenden. Der Bestellprozess wird dadurch vereinfacht.

Der Einkäufer im Krankenhaus hat die volle Bestandsübersicht und kann die Beschaffungsprozesse über den Barcode steuern und sichern.

Über den Barcode kann der Anwender die Instrumente eindeutig und fallspezifisch zuordnen. Diese Identifikation trägt zur Patientensicherheit bei.

Instrumente und Geräte mit Mängeln lassen sich besser identifizieren und austauschen. Vorfälle lassen sich besser nachverfolgen, dadurch wird die Qualität des Bestands optimiert.

Der Barcode verbessert die Logistikprozesse, z.B. in Bezug auf Lagertransparenz, Haltbarkeit und Bestandssicherheit.

Über den Barcode kann der Mitarbeiter die Produkte und deren Aufbereitungskriterien eindeutig identifizieren und zuordnen. Im Barcode ist auch das Herstelldatum hinterlegt.

Damit ist der Barcode Grundlage für die Prozesse in der Wiederaufbereitung und in den weiteren Abteilungen.